6 Comments

  1. Stefan Stulle
    21. April 2017 @ 09:21

    Hallo Micha,

    welche Korrektur? Hab ich da was verpasst? Ich beobachte die Märkte eigentlich täglich und habe von Korrektur nicht das geringste bemerkt.
    Oder verleitet einige Anleger die ungewöhnlich niedrige Volatilität dazu, beim geringsten Tagesminus nervös zu werden?
    Korrektur ist, wenn am Ende des Monats die Indizes 20% niedriger als am Monatsbeginn sind.

    Reply

    • derstillhalter
      21. April 2017 @ 14:21

      Hallo Stefan,

      danke für deinen Kommentar. Nein, ich denke nicht das du was verpasst hat, überhaupt wenn du die Märkte täglich beobachtest. Ich habe lediglich beobachtet das der Markt die letzten Tage eher abwärts ging und nicht wie gewohnt nach oben. Und nein, nicht die niedrige Volatilität mach mich nervös, sondern ansteigende. Ob es eine genaue Definition für Korrektur gibt, kann ich dir ehrlich gesagt nicht beantworten. Vielleicht hast du recht, ich glaube jeder sieht das ein wenig anderes, doch für mich sah es jedenfalls danach aus. Und das ist für mich einfach ein Grund vorsichtig zu sein, denn wenn am Ende des Monats die Indizes um 20% gefallen sind, bin ich froh das ich nicht zu viele Positionen in Depot habe. Denn sonst hätte ich ziemlich viel arbeit 😉 Handelst du selbst mit Optionen ?

      Lg Michael

      Reply

  2. Rico
    23. April 2017 @ 14:20

    Hi Michael, es häufen sich ja unter mehreren Optionshändlern die Berichte über „stürmische Tage“ an der Börse. Ich bin darüber ehrlich verwundert, weil wir seit Monaten keine stürmischen Tage mehr erlebt haben. Wenn ich dann Aussagen wie „die letzten Wochen waren sehr schwer zu handeln“ sehe (sinngemäß), dann kann ich diesen Händlern, die jetzt schon zu kämpfen haben, nur wünschen, dass sie diese Zeiten in den Griff bekommen.

    Meiner Meinung nach haben wir seit der Wahl Trumps die stärkste und schwankungsärmste Phase an der Börse seit langem gesehen (besonders in den USA). Man konnte praktisch Puts verkaufen wo man will und konnte einen Gewinn dabei realisieren — einfach weil der Markt jeden Monat höher stieg.

    Das ist aber nicht die Normalität sondern eine Ausnahme! Märkte steigen nicht jeden Monat 2,3 oder 4 Prozent. Sie korrigieren auch nicht nur ein oder zwei Tage um dann innerhalb von wenigen Tagen neue Hochs zu machen.

    Schau dir mal den August 2015 an (der mir ja besonders in teurer Erinnerung geblieben ist). Dort ging es über eine Woche lang mehr als 10 % runter. Das nenne ich eine Korrektur und selbst das war wohl noch eher entspannt, weil es danach wieder schnell aufwärts ging.

    Allen, die mit den letzten Wochen „kämpfen“ mussten, rate ich dringend, eure Strategie zu überdenken und euch zu Fragen, ob ihr damit in längeren Abwärtsphasen wirklich überleben könnt.

    VG, Rico

    Reply

    • derstillhalter
      25. April 2017 @ 14:19

      Hallo Rico!

      Ja ich gebe dir recht, ein „Sturm“ ist bis jetzt noch nicht aufgekommen. Ich glaube ich habe meinen Artikel etwas falsch rüber gebracht. Ich wollte mit meinen Artikel sagen, das sich das „Wetter“ auch (schnell) ändern kann. Jetzt sieht es ohnehin wieder nach Sonnenschein aus 😉 Und davon sollte man nicht überrascht werden, denn wie du richtig gesagt hast, aufgrund der steigenden Märkte machen wir mit unseren Short Puts fast nur Gewinne. Doch man sollte im Hinterkopf behalten, das es nicht ewig so weitergehen wird.
      Ich kann mich an den August noch ziemlich gut erinnern, da gab es bei mir viel zu Rollen 😉
      Von Kampf kann keine Rede sein, mein Konto hat gerade einen Höchststand erreicht.

      Lg Michael

      Reply

      • Rico
        26. April 2017 @ 15:11

        Hi Michael, dann bin ich ja beruhigt! =)

        Ich drücke dir die Daumen, dass es weiterhin so gut läuft. Unser Vorteil ist ja, dass wir die Märkte so nehmen können, wie sie eben sind — und trotzdem Geld verdienen!

        VG, Rico

        Reply

  3. Monatlicher Cashflow mit Stillhalter Geschäften Bericht April 2017
    2. Mai 2017 @ 18:56

    […] Monatsanfang, zum Cashflow Bericht des vergangen Monats. Auch wenn ich persönlich, wie im Artikel Der Markt, der Markt,… schon angedeutet habe, eher eine Korrektur an der Börse vermutet habe, ich wurde eines Besseren […]

    Reply

Leave a Reply

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen